Nico Stockmayer's Motorradreise zugunsten der Kinderkrebsforschung in Köln

Am 19. Mai ging es für mich auf eine Motorradreise, zugunsten der Kinderkrebsforschung in Köln, auf die iberische Halbinsel.
Nach einer langen Autobahnetappe durch Frankreich war die erste Nacht in den Pyrenäen frisch aber angenehm.
Durch das Verpflegungspaket von travellunch konnte ich am nächsten Tag mein Frühstück in 1200m mit einem herrlichen Ausblick in 1200m Höhe mit Blick über die Pyrenäen genießen.
Von da aus ging es durch das spanische Hinterland in Richtung Portugal.
Mein Ziel war es so autark wie nur möglich zu reisen.
Mein Zelt habe ich somit fast immer weit abseits von Ortschaften aufgeschlagen.
Um nicht immer einkaufen zu müssen war ein Vorrat an Wasser im Trinkrucksack dabei und der Gaskocher im Seitenkoffer.
Sehr praktisch dazu sind die kleinen Essensrationen von travellunch, so konnte ich mir z.T. zweimal am Tag eine warme Mahlzeit machen.
Am westlichsten Punkt des europäischen Festlandes, was ein Ziel meiner Reise war, Cabo da Roca, sowie am südlichsten Punkt, in Tarifa habe ich am Abend bzw. am frühen Morgen die Stille und Ruhe mit dem travellunch-Früchtemüsli und den travellunch-Cookies genossen.
Von da aus ging es z.T. an der Küste entlang über Barcelona nach Südfrankreich wo ich ein festes Bett dem Zelt vorgezogen habe, auch aufgrund eines schweren Gewitters.
An der Cote d´Azur war das Wetter wieder herrlich.
Sowohl die Seealpen, die direkt angrenzen, wie auch die Küste selber sind mit dem Motorrad wunderschön zu fahren.
Über Italien durch das Aostatal mit der Südseite des Matterhorns ging es dann wieder zurück nach Deutschland.

Mit einem lachenden und weinenden Auge konnte ich nach 2 Wochen und 8146km meine Reise abschließen.

Vielen Dank an die Simpert Reiter GmbH für die Unterstützung von http://wheels4health.de