Mit travellunch im Gepäck auf dem Rad durch Bolivien und Argentinien

Nach vielen Reisen quer über den Globus (Infos dazu gibt es hier), ging es das erste Mal für uns beide nach Südamerika. Wir radelten mit unseren stark überladenen Mountainbikes von La Paz in Bolivien immer Richtung Süden bis nach Salta in Argentinien. Der Weg führte uns über Sandpisten, Salzwüsten, durch Vulkanlandschaften und den Dschungel.

Los ging es immer Richtung Südwesten zu unserem ersten Ziel, dem Sajama – mit 6542m der höchste Berg Boliviens. Über Sand und Schotter, bergauf und bergab ging es mit fast 60kg schwer bepackten Fahrrädern auf über 4700m, wo wir ziemlich ins Schwitzen kamen. Zum Glück hatten wir die nahrhaften Zwischenmahlzeiten von travellunch im Gepäck, die uns wieder für unseren weiteren Weg gestärkt haben.

Im Dorf Sajama angekommen bestiegen wir einige 5000er und krönten unsere Bergsteigerwoche mit dem 6345m hohen Parinacota.

Der weitere Weg durch die Wüstenlandschaft wurde gesäumt von Alpaka- und Lamaherden und bescherten uns wunderschöne Zeltplätze mit sternenklaren Nächten und absoluter Stille. Wir kamen zum Salar de Uyuni und durch den Südwesten Boliviens. Wir kundschafteten die wunderschönen Lagunen und Geysire aus, sahen Unmengen an Flamingos und besuchten kleine Dörfer.

Nach mehr als 3 Wochen nur Sand und Steine freuten wir uns wieder über Bäume und Blumen in dem schönen Örtchen Tupiza. Mit unseren Rädern überquerten wir die Grenze nach Argentinien und genossen die immer mehr blühenden und grünen Landschaften im Frühsommer. Für einige Tage wanderten wir mit leichtem Gepäck auf einem Inkatrail durch den Dschungel. Bei über 40°C wollte das Vogelgezwitscher und Gezirpe nicht enden.

Nach 6 Wochen Abenteuer flogen wir dann von Salta wieder in unsere winterliche und vorweihnachtliche Heimat zurück. Wir danken travellunch für die köstliche Verpflegung. Es hebt nichts besser die Laune als ein voller Bauch und dann ab in den Schlafsack.

Als nächstes planen wir, das grönländische Inlandeis zu überqueren. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, und auch
travellunch wird wieder unser treuer Begleiter sein!

Text u. Fotos: Franziska & Ruppert Heim

www.heimexpeditionen.de